Ab Mitte März, pünktlich zum Tag der Astronomie,  wird er auf der Nordhalbkugel sichtbar:
Der Komet C2011/L4 PanStarrs.

Entdeckt wurde er im Juni 2011 mit dem Pan-STARRS-Teleskop auf Maui. Zuerst nur 19mag hell war er nach einem knappen Jahr schon auf 13,5 mag und damit für die Amateur-Astronomen sichtbar. Wenn der Komet dann am 5.03.2013 in einem Abstand von 1.09 AE an der Erde vorbeifliegt wird er möglicherweise eine Helligkeit von 1 mag erreichen

helligkeit_c2011l4
Geschätzter Helligkeitsverlauf.  Klicken zum vergrößern

Kometen wie C2011/L4 kommen ursprünglich aus der Oortschen Wolke, die sie  vor sehr langer Zeit verlassen haben und in die sie, wenn sie nicht in die Sonne stürzten, wohl zurückkehren werden. Sie bestehen zum größten Teil aus Eis und darin eingebackene feste Partikel. Wenn ein Komet sich der Sonne nähert erwärmt er sich und setzt Partikel frei. Diese bilden eine bis zu 100000km große Koma aus dem dann der Sonnenwind den Kometenschweif formt. Dieser Schweif kann bis zu 100 Millionen Kilometer lang werden.

komet-hyakutake-im-jahr-1996-franz-haar

Seit C2011/L4 entdeckt wurde steht er unter ständiger Beobachtung. Allerdings nur mit Teleskopen. Für das bloße Auge wird er wohl von Februar bis April sichtbar sein, am deutlichsten wenn er am 10.03.2013 der Sonne am nächsten kommt.  An diesem Tag wird er auch für uns sichtbar, allerdings sehr horizontnah. Da der Schweif immer von der Sonne weg zeigt, wird er noch sichtbar sein wenn der Kern selbst schon untergegangen ist.
Seine weitere Bahn führt ihn dann weiter in Richtung Norden womit er dann immer länger sichtbar wird. Im April wird er dann die ganze Nacht sichtbar sein

aufsuchkarte_c2011l4_black
Aufsuchkarte für die Zeit ab 10.März gegen 19:00 Uhr.  Klicken zum vergrößern

Da der Komet, wahrscheinlich, sehr hell werden wird, braucht man zur erfolgreichen Beobachtung…….    nichts. Lediglich wenn er in der Helligkeit stark abnimmt wird möglicherweise ein Teleskop oder Fernglas nötig.
Ein solches Ereignis weckt oft den Wunsch es zu fotografieren. Hier bietet sich ein Zoomobjektiv an damit man zum einen den Kometen auch mit anderen Objekten zu einem Stimmungsbild erfassen kann, zum anderen aber auch nur den Kometen allein. Wenn die Belichtungszeiten länger werden weil es dunkel ist (so ab 0,5 – 1 sek.), bietet sich ein Stativ an.

Aber bitte Vorsicht: der Komet ist teilweise sehr nah an der Sonne. Beobachten und fotografieren Sie bitte nicht solange die Sonne sichtbar ist. Zu groß ist die Gefahr in die Sonne zu blicken. Irreparable Schäden an den Augen wären die Folge.

Hier mal die Sichtbarkeitsdiagramme für C2011L4 zu verschiedenen Zeiten. Zum Vergrößern der Diagramme einfach anklicken.:

So ist die Sichtbarkeit in den Abendstunden:

c2011l4_visible_evening

So kann der Komet um Mitternacht gesehen werden:

c2011l4_visible_midnight

 

So ist ist er in den Morgenstunden sichtbar:

c2011l4_visible_morning
Mit freundlicher Genehmigung: http://www.theusner.eu/astro/comets/comets.php

 

Unsere aktuelle Bildergalerie zu Komet PanStarrs:

 

Weiterführende Infomationen rund um den Kometen finden sich auf diesen Internetseiten: