Am vergangenen Freitag fiel wieder einmal die Sternenguckerbande in der Sternwarte ein. 14 Kinder im Alter von 10-14 Jahren waren im Rahmen des JVN-Ferienspaßes in der Sternwarte unterwegs und konnten trotz Regenwetter Sonne, Mond und Sterne erforschen.

Die Astronomen erklärten dabei z.B. wie genau so ein Fernrohr eigentlich funktioniert und was man damit nachts so alles sehen kann. Nach einer kleinen Stärkung wurde der Abend dann noch richtig aufregend. Auf einem Feld in der Nähe wurde der Weltraumbahnhof Neumünster eingeweiht und umfangreiche Testflüge mit Wasserraketen begonnen. Diese mit Luftdruck und Wasser angetriebenen Kleinraketen erreichen Höhen bis zu 50 Meter. Wer der Startrampe jedoch zu nahe kam wurde vom „Treibstoff“ unweigerlich nass gespritzt.

Start einer Wasserrakete mit der Sternguckerbande Foto: Steinhausen

Derzeit befinden sich auch weitere Kinder- und Jugendprojekte an der Sternwarte in Planung. Im kommenden Herbstsemester wird die Volkshochschule auch wieder die Jugendsternwarte anbieten und in den Herbstferien ist sogar eine Projektwoche geplant.

Mehr zur Jugendsternwarte