Der aktuelle Himmelsanblick im Juli

Die Sommersternbilder zeigen sich nun komplett am Abendhimmel, während sich die letzten Frühlingssternbilder im Westen verabschieden.

Das markanteste von ihnen, der Löwe, steht bereits tief über dem frühabendlichen Horizont. Sein Hauptstern – Regulus ist am späten Abend bereits untergegangen, und damit fehlt auch schon ein Stern des Frühlingsdreiecks. Am südwestlichen Himmel, ebenfalls schon recht tief stehend, ist die Jungfrau mit ihrem Hauptstern Spica zu sehen. Seine scheinbare Helligkeit ist jedoch merklich von den horizontnahen Dunstschichten herabgesetzt. Wesentlich höher am südwestlichen Himmel steht der orange-rot leuchtende Arktur im Sternbild Bootes.

Der Große Wagen hat mit seinem Abstieg vom Zenit in Richtung Horizont begonnen. Seine Deichsel zeigt in diesem Monat nach oben und der Wagenkasten hängt nach unten. Beim Sternbild Kassiopeia, auch „Himmels-\Al“ genannt, verhält es sich genau anders herum: Kassiopeia hat ihre untere Kulmination beendet und steigt vom Horizont aus immer höher in Richtung Zenit. Nahe am Zenit schlängelt sich das Sternbild Drache (NGC 6543) zwischen den beiden Sternbildern Großer Bär und Kleiner Bär hindurch. Im Süden erkennen wir die Sternbilder Herkules (M13, M92), Nördliche Krone, Schlange (M5, M16), Schlangenträger (M10/M12, M14, M62, NGC 6369), Waage und den nördlichen Teil des Skorpions.

Im Osten sehen wir die Sternbilder Leier (Delta Lyrae, Epsilon Lyrae, M57), Schwan (Albireo, M39, NGC 6826, NGC 6992/5, NGC 7000), Füchschen (M27), Pfeil (M71), Delphin (NGC 6891, NGC 6905) und Füllen (M27). Im Südosten sehen wir das Sternbild Adler, und direkt darunter die beiden Tierkreisbilder Schütze (M8, M17, M20, M21, M22, M28) und Steinbock (M30). Letztgenanntes gehört zu den ausgesprochen schwierig wahrzunehmenden Sternbildern der nördlichen Hemisphäre. In den nördlichen Himmelsrichtungen und sehr horizontnahe sind noch die Sternbilder Fuhrmann, Perseues und Andromeda auszumachen.

.

 

aktueller Sternenhimmel über Neumünster
Sternenkarte von AstroViewer® HTML-Code für diese Sternenkarte

Die aktuellen Mondphasen

Ein Service von www.Der-Mond.org

 

 

Aktuelles Bild der Sonne im Weißlicht


Courtesy of SOHO (ESA & NASA)
 

Die Sichtbarkeit der Planeten

Der Merkur steht am 12.7.2018 in östlicher Elongation zur Sonne. Diese fällt jedoch besonders gross aus, da sich der Planet in der Nähe des Aphels seiner Bahn beflndet und er daher einen besonders großen Abstand zur Sonne hat. Er ist in diesem Monat bei guter Horizontsicht tief am Abendhimmel im Westen zu beobachten. Sein Untergang verschiebt sich von 23:13 am Monatsanfang auf 22:52 am 10.7.2018. Die Helligkeit des Merkur ändert sich von -0.0 mag. am Monatsanfang auf 0.4 mag. am 10.7.2018. Der Durchmesser des Merkurscheibchens im Teleskop ändert sich von 6.5″ am Monatsanfang auf 7.6″ am 10.7.2018

Die Venus ist in diesem Monat vom Monatsanfang bis zum Monatsende bei guter Horizonsicht tief am Abendhimmel im Westen zu beobachten. Ihr Untergang verschiebt sich von 23:53 am Monatsanfang auf 22:37 am Monatsende. Die Helligkeit der Venus ändert sich von -4.1 mag. am Monatsanfang auf -4.2 mag. am Monatsende. Der Durchmesser des Venusscheibchens im Teleskop ändert sich von 15.9″ am Monatsanfang auf 20.3″ am Monatsende.

Der Mars steht am 27.7.2018 in Opposition zur Sonne, er steht also von der Erde aus gesehen der Sonne genau gegenüber. Er ist in diesem Monat vom Monatsanfang bis zum Monatsende am Morgenhimmel zu beobachten. Sein Aufgang verschiebt sich von 23:46 am Monatsanfang auf 21:48 am Monatsende. Die Helli keit des M “ d rt ` h g ars an e sıc von -2.2 mag. am Monatsanfang auf -2.8 mag. am Monatsende. Der Durchmesser des Marsscheibchens im Teleskop ändert sich von 20.8″ M t f am ona san ang auf 24.3″ am Monatsende, Oberflächendetails könnten also durchaus beobachtbar sein. Am 1. ist am Morgenhimmel eine Konjunktion mit dem Mond in 3.9° Abstand zu beobachten.

Der Jupiter  beendet am 10.7.2018 seine Oppositionsschleife und wird wieder rechtläuflg. Er ist in diesem Monat vom Monatsanfang bis zum Monatsende am Abendhimmel zu beobachten. Sein Untergang verschiebt sich von 02:10 am Monatsanfang auf 00:12 am Monatsende. Die Helligkeit des Jupiter ändert sich von -2.3 mag. am Monatsanfang auf -2.1 mag. am Monatsende. Der Durchmesser des Jupiterscheibchens im Teleskop ändert sich von 41.4″ am Monatsanfang auf 38.0″ am Monatsende. Am 21. ist am Abendhimmel eine Konjunktion mit dem Mond in 4.2° Abstand zu beobachten.

Stellung der Jupitermonde   (von Astronomie.de)
Der aktuelle Stand der Jupitermonde - von Astronomie.de

Der Saturn ist in diesem Monat vom Monatsanfang bis zum Monatsende am Abendhimmel zu beobachten. Sein Untergang verschiebt sich von 04:56 am Monatsanfang auf 02:49 am Monatsende. Die Helligkeit des Saturn ändert sich von 0.1 mag. am Monatsanfang auf 0.3 mag. am Monatsende. Der Durchmesser des Saturnscheibchens im Teleskop ändert sich von 18.5″ am Monatsanfang auf 18.2″ am Monatsende. Die Öffnung des Saturnringes ändert sich von 26.1° am Monatsanfang auf 26.4° am Monatsende. Das Ringsystem ist weit geöffnet beobachtbar. Am 25. ist am Abendhimmel eine Konjunktion mit dem Mond in 4.2° Abstand zu beobachten.

Der Uranus ist in diesem Monat vom 22.7.2018 bis zum Monatsende am Morgenhimmel zu beobachten. Sein Aufgang verschiebt sich von 00:13 am 22.7.2018 auf 23:34 am Monatsende. Die Helligkeit des Uranus liegt vom 22.7.2018 bis zum Monatsende unverändert bei 5.8 mag. Der Durchmesser des Uranusscheibchens im Teleskop ändert sich von 3.4″ am 22.7.2018 auf 3.5″ am Monatsende, aber mehr als ein blasses grünliches Scheibchen ist im Teleskop nicht erkennbar.

Der Neptun ist in diesem Monat vom 22.7.2018 bis zum Monatsende am Morgenhimmel zu beobachten. Sein Aufgang verschiebt sich von 22:59 am 22.7.2018 auf 22:24 am Monatsende. Die Helligkeit des Neptun liegt vom 22.7.2018 bis zum Monatsende unverändert bei 7.8 mag. Der Durchmesser des Neptunscheibchens im Teleskop beträgt vom 22.7.2018 bis zum Monatsende unverändert bei 2.5″, aber Neptun ist im Teleskop meist nur als blaugrüner Punkt erkennbar.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •