Der aktuelle Himmelsanblick im März

Die Sternbilder des abendlichen Winterhimmels haben sich in den Westen verlagert, Orion und Stier machen sich bereits tief über dem Horizont zum Untergang bereit. Im Osten steigen schon am frühen Abend die Sternbilder des Frühlingshimmels empor, von denen der Löwe (Algieba, NGC 2903, M65, M66, M95, M96) im Südosten bereits in Zenitnähe aufsteigt.

Westlich des Sternbildes Löwe hat der eher unauffällige Krebs (M44, M67, NGC 2775) jetzt seinen höchsten Stand des Jahres erklommen. Tief im Südosten ist das Sternbild Jungfrau nun bereits komplett über dem Horizont zu sehen. Ihr Hauptstern Spica kommt aufgrund der Horizontnähe jedoch noch nicht besonders zur Geltung. Im Osten ist das Sternbild Bootes (NGC 5248, 5466) mit seinem Hauptstern Arktur zu finden, der uns auffällig hell in einem orange-rötlichen Licht entgegenstrahlt.

Während Kassiopeia im Nordwesten immer weiter Richtung Horizont absinkt ist der Große Bär (Mizar/Alcor, M81, M82, M97, M101) nun in den Zenit aufgestiegen. Beide Sternbilder sind zirkumpolar, also während des ganzen Jahres sichtbar. Am 20. des Monats befindet sich die Sonne im Schnittpunkt zwischen Himmelsäquator und Ekliptik. Damit beginnt aus astronomischer Sicht der Frühling. Dies ist auf der ganzen Erde der Zeitpunkt, an dem Tag und Nacht gleich lang sind.

 

aktueller Sternenhimmel über Neumünster
Sternenkarte von AstroViewer® HTML-Code für diese Sternenkarte

Die aktuellen Mondphasen

Ein Service von www.Der-Mond.org

 

 

Aktuelles Bild der Sonne im Weißlicht


Courtesy of SOHO (ESA & NASA)
 

Die Sichtbarkeit der Planeten

Der Merkur steht am 15.3.2018 in östlicher Elongation zur Sonne. Diese fällt jedoch besonders klein aus, da sich der Planet in der Nähe des Perihels seiner Bahn beflndet und er daher einen besonders geringen Abstand zur Sonne hat. Er ist in diesem Monat bei guter Horizontsicht tief am Abendhimmel im Westen zu beobachten. Sein Untergang verschiebt sich von 18:54 am Monatsanfang auf 20:38 am 28.3.2018. Die Helligkeit des Merkur ändert sich von -1.3 mag. am Monatsanfang auf 3.4 mag. am 28.3.2018. Der Durchmesser des Merkurscheibchens im Teleskop ändert sich von 5.3″ am Monatsanfang auf 10.4″ am 28.3.2018.

Die Venus ist in diesem Monat vom Monatsanfang bis zum Monatsende bei guter Horizonsicht tief am Abendhimmel im Westen zu beobachten. Ihr Untergang verschiebt sich von 19:03 am Monatsanfang auf 21:45 am Monatsende. Die Helligkeit der Venus liegt vom Monatsanfang bis zum Monatsende unverändert bei -3.9 mag. Der Durchmesser des Venusscheibchens im Teleskop ändert sich von 10.1″ am Monatsanfang auf 10.6″ am Monatsende. Einen schönen Anblick bietet die Venus am 4., wenn sie am Abendhimmel in 1.1° Abstand nah bei dem Merkur steht. Einen schönen Anblick bietet die Venus am 19., wenn sie am Abendhimmel in 4.2° Abstand nah bei dem Mond steht.

Der Mars ist in diesem Monat vom Monatsanfang bis zum Monatsende am Morgenhimmel zu beobachten. Sein Aufgang verschiebt sich von 03:15 am Monatsanfang auf 03:38 am Monatsende. Die Helligkeit des Mars ändert sich von 0.8 mag. am Monatsanfang auf 0.3 mag. am Monatsende. Der Durchmesser des Marsscheibchens im Teleskop ändert sich von 6.7″ am Monatsanfang auf 8.4″ am Monatsende, Oberflächendetails sind also nicht gut beobachtbar. Am 10. ist am Morgenhimmel eine Konjunktion mit dem Mond in 3.3° Abstand zu beobachten.

Der Jupiter  beginnt am 9.3.2018 seine Oppositionsschleife und wird rückläuflg. Er ist in diesem Monat vom Monatsanfang bis zum Monatsende am Morgenhimmel zu beobachten. Sein Aufgang verschiebt sich von 00:44 am Monatsanfang auf 23:38 am Monatsende. Die Helligkeit des Jupiter ändert sich von -2.2 mag. am Monatsanfang auf -2.4 mag. am Monatsende. Der Durchmesser des Jupiterscheibchens im Teleskop ändert sich von 39.0″ am Monatsanfang auf 42.5″ am Monatsende. Am 7. ist am Morgenhimmel eine Konjunktion mit dem Mond in 5.6° Abstand zu beobachten.

Stellung der Jupitermonde   (von Astronomie.de)
Der aktuelle Stand der Jupitermonde - von Astronomie.de

Der Saturn ist in diesem Monat vom Monatsanfang bis zum Monatsende am Morgenhimmel zu beobachten. Sein Aufgang verschiebt sich von 04:26 am Monatsanfang auf 03:34 am Monatsende. Die Helligkeit des Saturn ändert sich von 0.6 mag. am Monatsanfang auf 0.5 mag. am Monatsende. Der Durchmesser des Saturnscheibchens im Teleskop ändert sich von 16.0″ am Monatsanfang auf 16.8″ am Monatsende. Die Öffnung des Saturnringes ändert sich von 25.8° am Monatsanfang auf 25.5° am Monatsende. Das Ringsystem ist weit geöffnet beobachtbar. Am 11. ist am Morgenhimmel eine Konjunktion mit dem Mond in 2.0° Abstand zu beobachten.

Der Uranus ist in diesem Monat vom Monatsanfang bis zum 25.3.2018 tief am Abendhimmel zu beobachten. Sein Untergang verschiebt sich von 22:14 am Monatsanfang auf 21:47 am 25.3.2018. Die Helligkeit des Uranus liegt vom Monatsanfang bis zum 25.3.2018 unverändert bei 5.9 mag. Der Durchmesser des Uranusscheibchens im Teleskop beträgt vom Monatsanfang bis zum 25.3.2018 unverändert bei 3.3″, aber mehr als ein blasses grünliches Scheibchen ist im Teleskop nicht erkennbar.

Der Neptun steht am 4.3.2018 in Konjunktion zur Sonne, er steht also von der Erde aus gesehen hinter der Sonne. Er ist in diesem Monat nicht zu beobachten.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •