Archiv für Oktober 2013

In den diesjährigen Herbstferien fand erstmals die Kinder-Technik- Akademie in der vhs-Sternwarte statt. Dabei bevölkerten 7 Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren für eine Woche die Sternwarte und begaben sich auf eine Reise „per Anhalter durch das Universum“.

Natürlich gab es in dem Observatorium am Hahnknüll eine Menge zu entdecken. Schon am ersten Tag erforschten die Nachwuchswissenschaftler Sonnenflecken und Protuberanzen sowie riesige Gasausbrüche an der Sonnenoberfläche mit dem neuen Sparkassen-Teleskop.

Die Nachwuchsforscher testen ihre selbstgebauten Fernrohre

Im Rahmen des Workshops wurde aber auch das handwerkliche Geschick der Kinder auf die Probe gestellt. So bauten sie gemeinsam mit den Astronomen ihre eigenen Fernrohre für die Himmelsbeobachtung; damit sind sogar Krater auf der Mondoberfläche oder die Monde des Jupiters zu sehen.

Neben der Astronomie beschäftigten sich die kleinen Forscher aber auch mit der Funktionsweise einer Rakete und bauten selbst eigene Modellraketen. Danach ließen sie am „Weltraumbahnhof Neumünster“ Raketen mit Wasserantrieb bis in 30 Meter Höhe steigen.

Die Nachwuchsingenieure mit ihren Modellraketen

Die Kinder-Technik-Akademie ist ein Projekt des Museums  Tuch + Technik und wird von zahlreichen Betrieben und Institutionen der Stadt unterstützt. Im Rahmen von  Workshops werden junge Forscher an die faszinierende Welt der Technik und Naturwissenschaft herangeführt. Die vhs-Sternwarte ist nun erstmals in ihrer langjährigen Geschichte Veranstaltungsort.

Bericht auf www.neumuenster-direkt.de

 

 

In der Nacht vom 18. auf den 19. Oktober erleben wir eine „kleine“ Mondfinsternis, nämlich eine Halbschatten-Finsternis.

In einer Halbschatten-Finsternis wandert der Mond nicht wie bei einer totalen Mondfinsternis durch den Kernschatten der Erde, sondern „nur“ durch den Halbschatten der Erde. Für einen Beobachter auf dem Mond wird die Sonne nur teilweise von der Erde verdeckt, es wäre dann eine partielle Sonnenfinsternis.

Um 23.48 Uhr MESZ tritt der Mond in den Halbschatten ein und erreicht um 1:50 Uhr den Mittelpunkt. Um 3:52 Uhr ist es dann vorbei.

Nachfolgendes Bild einer Halbschattenfinsternis hat Marco Ludwig 2007 in den USA aufgenommen:

mondfinsternis-partiell-2007-usa-marco-ludwig-nms-lowres800

Leider ist eine Halbschatten-Finsternis so schwach, das sie von der Erde kaum wahrzunehmen ist.

Unsere neuesten Bilder

  • 2. Juni 2017Astronomie-AG
    19:00, AG
  • 16. Juni 2017 – Öffentlicher Beobachtungsabend
    19:00, öffentlicher Beobachtungsabend

Röntgenstrahlung der Sonne: Status der Röntgenstrahlung

Status des Erdmagnetfeldes: Status des Erdmagnetfeldes
Ein Service von N3KL.ORG





Aktuelles Bild der Sonne im Weißlicht
"Courtesy of SOHO (ESA & NASA)"

Aktuelles Bild der Sonne in H-Alpha
"Courtesy of NASA/SDO and the AIA, EVE, and HMI science teams."

Aktuelles Wetterbild (DWD)

So viele Besucher waren schon hier:
counter.de